Sexabenteuer auf der Kirmes

Aber auch Michael schien das Gespräch anzumachen. In dem Moment klingelte das Telefon. „Oh, mein Chef.“ Michael hob den Hörer ab und nachdem er sich gemeldet hatte, hörte Janine nur noch „ja“ und „nein“, „aha“ von ihm. Das Gespräch dauerte nun schon einige Minuten und Janine wurde langweilig. Da kam sie auf eine Idee.

Sie stand auf und stellte sich auf den kleinen, stabilen Wohnzimmertisch. Dann fing sie zu imaginärer Musik an zu tanzen und ließ dabei kräftig die Hüften schwingen. Michael sah sie verdutzt an, grinste aber weiter in den Telefonhörer. Dann fuhr sie mit den Händen unter ihren Pulli und rieb sich die Brüste. Da der Pulli sich eng an ihren Körper schmiegte, konnte Michael jede ihrer Bewegungen unter dem Pulli sehen. Als sie ihre Hände wieder wegnahm, sah er, dass sich ihre Brustwarzen steif durch den Pulli drückten. Ob sie keinen BH trug, dachte er bei sich? Die Frage, die sein Chef ihm gestellt hatte, war ihm durch seine Gedanken entgangen und er musste nachfragen. Seinen Chef störte das allerdings kaum, er redete endlos weiter. Normalerweise hätte Michael jetzt ein wenig durch die Kanäle im Fernsehen gezappt, aber jetzt hatte er eine 1a-Strip-Show direkt vor sich auf dem Wohnzimmertisch – wenn die süße Janine denn weitermachte mit ihrer Show. Sie hatte die Hände jetzt in ihre Stretchhose geschoben, und rieb sich mit einer Hand den Po und mit der anderen die Muschi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.