Die Geilheit des versauten Fickluder kennt keine Grenzen

Spritz deinen Saft tief in mich!

Er knallt ihre Muschi von hinten und spürt ihre endlose Geilheit. Er will auch ihre Arschfotze vögeln. Langsam dreht er sie um und schiebt den Schwanz in die Muschi und einen Finger langsam, genüsslich ins Arschloch. Es ist eng. Er beginnt es zu dehnen und fickt es bald mit zwei Fingern. Als die geile Arschfotze bereit für sein großes Rohr ist, holt er ihn aus der zuckenden Ritze. Er ist klitschnass und gleitet leichter in die Hinterpforte. Dennoch, der Lustschmerz durchströmt sie, als er tief in sie stößt und macht das Luder noch geiler. Er fasst um ihre Hüfte und schiebt seine Hand in ihre Fotze. Sie drängt sich hinein und er reibt dabei die Perle mit dem Daumen und krault den Busch. Als beide Löcher völlig gestopft sind, wird sie noch wilder und lässt sich hart ficken. Bald schreit sie laut vor Geilheit und ihr Mösensaft spritzt aus ihr heraus, als auch seine Sahne aus seinem dicken Schwanz schießt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.