Die dicht behaarte Möse bekommt es richtig hart besorgt

Julia kocht nicht in der Küche, aber heiß geht es dennoch her. Das Luder steht aufs Löcherstopfen

Wenn Julia in ihre Küche geht, denkt sie nie ans Kochen. Dazu hat das Luder einfach keine Lust. Viel mehr Bock hat sie auf heiße Küchenficks. Auch ohne einen geilen Stecher kommt sie auf ihre Kosten. Sie stellt ein Bein auf den Stuhl und vergräbt die Hand in ihrem Mösenbusch. Sie krault die behaarte Muschi und schiebt zwei Finger zwischen die Mösenlippen. Das enge Fotzenloch ist bereits klitschnass. Sie spreizt die Finger und zieht die geilen Lippen weit auseinander. Das rosa glänzende Loch liegt blank. Sie drückt die Finger ins Fickloch und beginnt sich genüsslich zu vögeln. Immer tiefer stoßen die Finger und machen das Luder wilder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.