Der Nachtdienst mit Tittenfick

Er konnte einfach nicht genug von diesen prallen Titten bekommen. Während er sie weiter knetete, spürte er schon seinen Höhepunkt nahen, denn Nadine hielt sich mit ihren Massagebewegungen nicht zurück. Sie schien es darauf anzulegen, denn ihre Hand bewegte sich immer flinker. Als er kurz eine Hand an ihren Intimbereich schob, wusste er auch, dass Nadine ihn gar nicht brauchte: Sie hatte sich offensichtlich eine kleine Liebeskugel-Kette eingeführt.
Er grinste: „Aber, aber, junge Frau, wenn sie das zu häufig tragen, muss ich das hinterher noch operativ entfernen.“
„Gerne“, meinte sie keck. „Aber erst beim nächsten Mal, für heute ist genug.“ Sprach’s, legte an Tempo zu und sah befriedigt zu, wie Bernd sich ergoss.
In dem Moment klopfte es auch schon an der Tür. Als hätte sie es geahnt. „Einen kleinen Moment bitte“, flötete Nadine. Blitzschnell zog sie Slip und Hose an, legte sich den Kasak um die Schultern, während Bernd seine Männlichkeit wieder verstaute. Er zog die Handschuhe aus und schon waren sie wieder Arzt und Schwester. Bernd zog den Stuhl weg und öffnete die Tür. Draußen stand grinsend der Oberarzt.

Kontakte aus Deiner Umgebung
Kontakte aus Deiner Umgebung

2 thoughts on “Der Nachtdienst mit Tittenfick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.