Das erste Date

Sie stöhnte leise, als ich ihren Nippel in den Mund saugte und gleichzeitig den Druck auf ihre Schamlippen erhöhte Es war ein merkwürdiges Gefühl, eine andere Frau als mich selbst dort unten zu befummeln, aber im Grunde fühlte sie sich nicht anders an als ich.
Michael hatte sich herangerobbt und küsste jetzt Beate, während er ihre Brüste recht rüde massierte, nachdem ich mich ganz auf ihre Muschi konzentriert hatte, aber es schien ihr zu gefallen. Mutig wanderten meine Lippen an ihrem Bauch herunter und ich näherte mich ihrem Dreieck. Der Slip war mir jetzt doch im Weg und ich zog ihn ihr kurzerhand herunter. Dann küsste ich sie rund um ihren Venushügel herum.

Michael gesellte sich zu mir, zog erst meinen Kopf hoch und küsste mich lange und leidenschaftlich und dann widmeten wir uns gemeinsam Beate. Sie wand sich unruhig hin und her und ihr Stöhnen wurde immer lauter. Wir verwöhnten sie bis zum Orgasmus.
Sie rollte sich mit einem genüsslichen Grunzen zur Seite. „Hey, ihr zwei seid engagiert, das war nicht schlecht“ meinte Beate wohlwollend. Ich hatte mich mittlerweile wieder hingehockt und Michael drückte sich von hinten an mich, sein steifes Gemächt drückte sich fordernd an meinen Po. Ich wackelte mit dem Po, machte ein Hohlkreuz und er verstand. Während Michael mich beglückte, ging Beates Finger ihm zur Hand, indem sie mich noch schärfer machte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.