Das erste Date

Heute war ich mit Michael verabredet – endlich! Wir hatten uns im Chat einer Flirtseite kennen gelernt und dann wochenlang gemailt. Telefoniert hatten wir bis heute nicht. Ich wusste also nur, dass er recht knackig aussah, dunkle, leicht lockige Haare, die bis fast zur Schulter reichten und eine Locke, die sich immer fast ins Auge ringelte. Blaue Augen, was für einen Schwarzhaarigen ungewöhnlich war. Und unglaublich romantisch und phantasievoll, mit Herz und Humor.

Ob er der Mann fürs Leben war, wusste ich nicht, aber ich hoffte zumindest auf einen netten Abend und vielleicht auch eine kuschelige Nacht. Denn seit der endgültigen Trennung von meinem Mann vor einem halben Jahr hatte es nicht mehr viel Zärtlichkeit gegeben in meinem Leben – und die fehlte mir, aber auch der pure Sex, muss ich gestehen, denn immer nur die eigenen Finger oder ein Freund aus Plastik sind nun mal nicht das Wahre.
Ich wartete nervös am vereinbarten Treffpunkt vor einem kleinen gemütlichen Café, das in einer Einkaufspassage lag. Er hatte diesen belebten Zeitpunkt von sich aus vorgeschlagen – ich war dankbar dafür, so war ich mir sicher, dass mir auch nichts passieren konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.